Duraline, 12 + 12, ep.contemporary, Berlin

In der Gruppenausstellung „12 +12“ laden 12 Künstler der Galerie ep.contemporary 12 Gastkünstler ein, Arbeiten im Kunstduett zu präsentieren. Für „12 x 12“ hat Georgia Krawiec Albert Coers eingeladen. Basierend auf verwandten Erfahrungen in Polen und Süddeutschland beschäftigen sie sich auf unterschiedliche Weise mit dem „Gotteslob“, einem katholischen Gesangbuch.

Als 2014 eine Neuausgabe eingeführt wurde, sicherte Coers sich Restexemplare der Ausgabe von 1975, seinem Geburtsjahr. In der Arbeit „Duraline“ stellt er die Materialität der Bücher heraus, wählt 12 unbenutzte Exemplare mit Goldschnitt und seriell eingelegten Lesebändchen, die zufällig genau in ein Baumarkt-Wandregal von 24 x 24 x 12 cm passen (Produktname: Duraline), transformiert sie in ein minimalistisch anmutendes Objekt.

Georgia Krawiec dagegen löst die Materialität des Buches völlig auf. Papier wird zerkleinert, Festes zu Flüssigem transformiert und destilliert, in Flaschen abgefüllt. Dies lässt denken an Prozesse der Alchemie, an die Suche nach der Essenz eines Gegenstandes, aber auch an die Verwandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Christi, die nach katholischem Glauben in der Messe stattfindet.


Ophelia Beckmann + Joerg Waehner | Angela Bröhan + André Baschlakow | Matthias Hagemann + Concha Argüeso | georgia Krawiec + Albert Coers | Uschi Krempel + Lisa Ballmann | Celia Mehnert + Antonia Bisig | Béatrice Nicolas + Marianne Stoll | Martina Reichelt + Rémy Mouton | Jens Schünemann + Bodo Rott | Dorothea Schutsch + Ellinor Euler | Regine Spangenthal + Doris Ehrbacher | Sabine Wild + Torsten Schumann

Vernissage: Freitag, 22. November 2019
Ausstellung 21. November – 21. Dezember 2019

Katalog zur Ausstellung hier.

ep.contemporary | www.ep-contemporary.de | info@ep-contemporary.de
Pohlstraße 71 | 10785 Berlin | +49 30 65218018
Do – Fr 15:00 – 18:30 | Sa 14:00 – 18:00