Col­le­zio­ne acca­de­mi­ca II, III, 2003

Fund­stü­cke (Gips, Holz), Maße varia­bel, Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Mün­chen

Die Instal­la­ti­on von Relik­ten im “Koloß­saal” der Münch­ner Aka­de­mie aus dem dar­un­ter­lie­gen­den Kel­ler nimmt Bezug auf die räum­li­che Nach­bar­schaft des Kel­lers, aber auch auf die ursprüng­li­che Funk­ti­on des Saa­les als Ort für Abgüs­se – und damit auf die ein­ge­la­ger­te Ver­gan­gen­heit der Aka­de­mie und ihrer Stu­den­ten. In den fol­gen­den Ver­sio­nen wird das Prin­zip der ras­ter­för­mi­gen Anord­nung auf die Figu­ren und ande­re Fund­stü­cke aus dem Kel­ler aus­ge­wei­tet.