premio

Albert Coers ist einer der Preisträger der Stipendien für Bildende Kunst der Landeshauptstadt München 2009,  zusammen mit Daniel Permanetter, Christian Schnurer, Clea Stracke & Verena Seibt,  Anna McCarthy, Stefan Wischnewski.

Aus der Jurybegründung:

ENCYCLOPEDIALEXANDRINA ist die Ausweitung eines Projekts, für das Coers in Alexandria, Ägypten, in der dortigen Bibliothek recherchiert hat. Das gefundene Material, das vom Mythos der Stadt, der Bibliothek und dem Namen handelt, wurde in Form von Kopien aus den Büchern der Bibliothek in einem großformatigen, assoziativen Bild-Text-Geflecht zu einer Installation umgesetzt. Verknüpft werden in dieser künstlerischen Arbeit nun weitere Städte, denen nichts außer der Name gemein ist: Alexandria/Rumänien, Alessandria/Piemont und Alexandria/Virginia. Sie werden untersucht und in ein gegenseitiges Beziehungsgeflecht gesetzt, so dass ein neues System an Verbindungen entsteht. Das vorgeschlagene Kunstprojekt von Albert Coers wurde von der Jury als ein außergewöhnlicher und diskursiv enzyklopädischer Beitrag für ein Stipendium ausgewählt.“

Ausführlicher auf der Seite der Stadt München …

Verliehen wurden die Stipendien am 15.10. 09 im i-camp, München.

Es gab Musik, Urkunden aus der Hand von Kulturreferent Hans-Georg Küppers und – stilvoll – ein Packerl Tee…

Advertisements