Archiv der Kategorie: news

NEU: C&A IN MOABIT

Biblioteca privata B.C. , 2013

Albert Coers: Biblioteca privata B.C. , 2013; Videoloop: Ausräumen eines Bücherregals

2013-bib-vertic-inoltra-DSC

OFFICIAL BUSINESS – Inoltra, 2010-13 (links); Biblioteca verticale (Müde Bücher), 2013, (rechts)

2013-inoltra-frontal-mDSC06besch

OFFICIAL BUSINESS – Inoltra, 2013; Nachsende-Etiketten aus Benachrichtigungen über angebliche Gewinne

2013-alber-uhren

Stefan Alber: Gefangene Uhren, 2013; 60 Uhrenrohlinge, Box

2013-ortstermin-alber-palme

Stefan Alber: Palme, 2010; C-Print, Bilderrahmen, Yuccapalme

Bild

Ausstellung von Stefan Alber und Albert Coers

im Rahmen von ortstermin 2013 – Ausstellungen  und offene Ateliers in Berlin-Moabit.

Samstag, 8. Juni, 14-19 Uhr
Sonntag, 9. Juni, 12-18 Uhr

Gotzkowskystr. 36, 10555 Berlin, 1.OG
(U-Bahn Turmstraße, Bus TXL Turmstraße/Beusselstraße, M 27, Bus 101, 106, 245)

Das Programm von ortstermin:
www.kunstverein-tiergarten.de/upload/manuell/ortstermin2013-web.pdf

Kurzinformationen unter:

http://www.kunstverein-tiergarten.de/?cat=projekt&id=12

ortstermin 2012

trappola-besucherin-2DSC043Ortstermin. Eine Ausstellung mit Albert Coers und Peter Dobroschke in einer Privatwohnung in Berlin-Moabit, 27./28.10.2012

coers-trappola-besucherin-D

Albert Coers: Trappola II, 2012 (Installation)

coers-buste-muede-buecherDS

Albert Coers: Biblioteca pendente – bustine, 2012 (Buchobjekte); Müde Bücher, 2012 (Fotoserie), Continuazione, 2012, (Installation aus Künstlerbüchern)

 

Albert Coers: Biblioteca pendente - bustine, 2012

Albert Coers: Biblioteca pendente – bustine, 2012 (Detail)

dobroschke-foto-vor-türDSC0

Peter Dobroschke: Bildsetzung, 2012 (Fotografie)

dobroschke-film-münze-schla

Peter Dobroschke: Entschieden, 2004 (Video)

dobroschke-doppelfoto-2DSC0

Peter Dobroschke: Doppelfoto, 2012

dobroschke-fenster-schlüsse

Peter Dobroschke: Paßt, 2006

animalibri – Kunstverein Tiergarten Berlin

Einzelausstellung Solo Show
Kunstverein Tiergarten Galerie Nord Berlin
Turmstraße 75, 10551 Berlin

Eröffnung Opening: 15.3.2012, 19 h
Ausstellungsdauer: 15.3. – 15.4. 2012
Öffnungszeiten: Dienstag-Samstag 13-19 h

Begleitend erscheint die Publikation
In this occasion is published

Müde Bücher ( Salon Verlag Köln)

Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung
Events during the exhibition

Mittwoch, 28. 3., 19.30 h
Markus Krajewski (Bauhaus-Universität Weimar):
Bücherraumordnungsverfahren.
Vortrag und Gespräch mit Albert Coers

Dienstag, 3. 4., 17.30 h
Führung durch die Ausstellung mit Ralf F. Hartmann, Kurator

Freitag, 13. 4., 18 h
Ausstellungsrundgang exhibition tour, Albert Coers im Gespräch mit in conversation with Ralf F. Hartmann

Die Ausstellung wird gefördert von
With friendly support by

Golart Stiftung, Erwin und Gisela von Steiner Stiftung, Rischart, München.

Neues Buch/New Book: Müde Bücher

Im Salon Verlag Köln erscheint: Albert Coers: Müde Bücher

„Müde Bücher“ enthält Fotos einzelner Bände aus der Installation
„I SOLITI TITOLI“ mit Büchern aus dem Nachlaß eines Architekten, ein Querschnitt durch eine bildungsbürgerliche Bibliothek der 1950er bis 1980er Jahre.

„Auf den Bildern sieht man jeweils ein Buch mit gebogenem Einband, ja buchstäblich mit gekrümmtem Rücken. Es sind Bücher, die nicht nur gelesen, sondern die gebraucht, benutzt, hergenommen wurden. Tatsächlich verwendete Coers sie davor für eine seiner Buchskulpturen; sie waren Teile einer regelrechten Bucharchitektur […] „. (Wolfgang Ullrich).

Das Buch erscheint anläßlich der Ausstellung „animalibri“ (15.3.-15.4.2012) im Kunstverein Tiergarten Berlin in zwei Covervarianten, die aufeinander Bezug nehmen: die erste ist hell, mit einem Foto auf Vorder- und Rückseite, die zweite reduziert-monochrom; sie nimmt die den Farbton des Einbandes des auf der ersten Variante abgebildeten Buches auf.

Herausgeber: Kunstverein Tiergarten Berlin
Textbeiträge von: Wolfgang Ullrich
deutsch/englisch, 48 Seiten, 40 Farbabbildungen, gebunden
Format: 24,0 x 16,0 cm
Preis: € 20,-

  2012-muede-buecher-verlagsvar2012 müde pubv web

New by Salon publisher: Albert Coers: Müde Bücher [Tired Books]

Müde Bücher“ contains photos of single volumes which were part of the installation „I SOLITI TITOLI“, that involved books from the inheritage of an architect, a cross-section of a educated middle-class library from  the 1950s -1980s.

„Each photograph shows a book with a warped cover; literally with a curved back. They are books they have not only been read, but that are used, second hand and the worse for wear. Coers had previously used them for one of his book sculptures. They were in fact part of a complete book architecture […].“ (Wolfgang Ullrich)

The book appears in occasion of the exhibition „animalibri“ (15.3.-15.4.2012) at  Kunstverein Tiergarten Berlin.  It comes in two different versions of the cover which refer to each other: the first comes bright and with a photo on front and back, the second is reduced and monochrom, its colour is taken from the cover of the book displayed on the first version.

Editor: Kunstverein Tiergarten Berlin
Text: Wolfgang Ullrich
German/english, 48 ps, 40 colour plates, hardbound copy
Format: 24,0 x 16,0 cm
Price: € 20,-

Regalo – premio

Albert Coers ist einer der Jahresstipendiaten der Stiftung Kunstfonds 2011.

„Um eine Förderung hatten sich 1343 KünstlerInnen beworben, davon über 1000 für ein Stipendium. Die Jury – Barbara Auer, Monika Bartholomé, Tatjana Doll, Dorothea Frigo, Christoph Girardet, Werner Haypeter, Thomas Huber, Gisela Kleinlein, Christian Lethert, Roswitha Pape, Thomas Rentmeister, Jörg Sasse, Sabine Schmidt, Detlef Schweiger und Christina Végh – entschied nach mehrtägigen intensiven Beratungen und setzte den Schwerpunkt auf die Stipendien, um insbesondere die freie künstlerische Arbeit zu fördern.“

Die Vergabe fand am 5. Februar statt …

näheres auf der Seite der Stiftung Kunstfonds

premio

Albert Coers ist einer der Preisträger der Stipendien für Bildende Kunst der Landeshauptstadt München 2009,  zusammen mit Daniel Permanetter, Christian Schnurer, Clea Stracke & Verena Seibt,  Anna McCarthy, Stefan Wischnewski.

Aus der Jurybegründung:

ENCYCLOPEDIALEXANDRINA ist die Ausweitung eines Projekts, für das Coers in Alexandria, Ägypten, in der dortigen Bibliothek recherchiert hat. Das gefundene Material, das vom Mythos der Stadt, der Bibliothek und dem Namen handelt, wurde in Form von Kopien aus den Büchern der Bibliothek in einem großformatigen, assoziativen Bild-Text-Geflecht zu einer Installation umgesetzt. Verknüpft werden in dieser künstlerischen Arbeit nun weitere Städte, denen nichts außer der Name gemein ist: Alexandria/Rumänien, Alessandria/Piemont und Alexandria/Virginia. Sie werden untersucht und in ein gegenseitiges Beziehungsgeflecht gesetzt, so dass ein neues System an Verbindungen entsteht. Das vorgeschlagene Kunstprojekt von Albert Coers wurde von der Jury als ein außergewöhnlicher und diskursiv enzyklopädischer Beitrag für ein Stipendium ausgewählt.“

Ausführlicher auf der Seite der Stadt München …

Verliehen wurden die Stipendien am 15.10. 09 im i-camp, München.

Es gab Musik, Urkunden aus der Hand von Kulturreferent Hans-Georg Küppers und – stilvoll – ein Packerl Tee…