BOOKS TO DO, A—Z, Ber­lin, 2021

BOOKS TO DO, A—Z, Ber­lin
21.1.21 — 17.2.21

Spie­gel­strich, 2021, Foto­ko­pien A3

TIME FOR BOOKS pres­ents
ALBERT COERS
BOOKS TO DO

Mög­li­che Publi­ka­tio­nen sind gesam­melt, skiz­ziert, in Form einer To-De-Lis­te, als Ideen- und Stoff­samm­lung, als Selbst-Anre­gung und ambi­tio­nier­tes Arbeits­pro­gramm, mit einem Anflug von Uto­pie … Im Janu­ar 2021 umfasst die Lis­te 75 Bücher. Sie wird stän­dig bear­bei­tet, erwei­tert und zu bestimm­ten Anläs­sen als Künst­ler­pu­bli­ka­ti­on gedruckt und ist somit ihr eige­ner Bestand­teil. Bei A—Z wird BOOKS TO DO als wand­fül­len­de Instal­la­ti­on gezeigt, die auch von außen sicht­bar ist, dane­ben Bücher, die als Teil der Lis­te bereits rea­li­siert sind, u.a. Eng­lisch-Wör­ter, Gas­teig Encoun­ters (Edi­ti­on), Arbeit an der Pau­se, sowie DU KANNST MEHR ALS DU DENKST, Titel eines Selb­st­op­ti­mie­rungs­bu­ches und eines Kurz­films, der eben­falls zu sehen ist.

Als neue Arbeit ent­steht auf der BOOKS TO DO gegen­über­lie­gen­den Wand “Spie­gel­strich”, eine Serie von durch Foto­ko­pie ver­grö­ßer­ten Details aus der Lis­te der Bücher. Das typo­gra­phi­sche Ele­ment, das Lis­ten struk­tu­riert oder Dia­log­ab­schnit­te anzeigt, wird aus dem Zusam­men­hang iso­liert, nimmt an Grö­ße in der Abfol­ge der Kopien zu, dreht sich schließ­lich in die Senk­rech­te. In Grö­ße, Form und Aus­rich­tung bekommt es so Ähn­lich­keit mit einem ste­hen­den Buch. 

A—Z
Tor­stra­ße 93
10119 Ber­lin

Pos­si­ble publi­ca­ti­ons are collec­ted, out­lined, in the form of a to-do Iist, as a collec­tion of ide­as and mate­ri­al, as self-sti­mu­la­ti­on and ambi­tious work pro­gram, with a touch of uto­pia … ln Janu­a­ry 2021 the Iist con­tains 75 books. lt will be con­stant­ly edi­ted, expan­ded and prin­ted on cer­tain occa­si­ons as an artist publi­ca­ti­on — and is thus its own com­po­nent. At A—Z, BOOKS TO DO will be shown as a wall-sized instal­la­ti­on that is also visi­ble from the out­side, along­side books that have alrea­dy been rea­li­zed as part of the Iist, inclu­ding Eng­lisch-Wör­ter [Eng­lish Words], Gas­teig Encoun­ters (Edi­ti­on), Arbeit an der Pau­se [Work on Pau­se], as well as Du Kannst Mehr Als Du Denkst [You can do more than you think], the tit­le of a self-opti­miz­a­ti­on book and a short film that is also on view.

As a new work, “Spie­gel­strich” [“Mir­ror dash”], a seri­es of details from the list of books enlar­ged by pho­to­co­py­ing, is crea­ted on the wall oppo­si­te BOOKS TO DO. The typo­gra­phic ele­ment that struc­tures lists or indi­ca­tes sec­tions of dia­lo­gue is iso­la­ted from its con­text, incre­a­ses in size in the sequence of copies, and final­ly turns ver­ti­cal. In size, shape, and ori­en­ta­ti­on, it thus takes on the resem­blan­ce of a stan­ding book.