Straßen Namen Zeichen (I), Kunst-Insel am Lenbachplatz, München

coers 1 stachus

Auf dem großen Display der Kunst-Insel am Lenbachplatz zu sehen: „Straßen Namen Zeichen (I)“, 22. März bis Mitte Mai 2018.

Gezeigt sind zwei Gebärdensprachzeichen, die sich auf den Standort beziehen und in ihrer Verwendung spezifisch lokal sind, dargestellt von Münchner Gehörlosen: Nach Süden „Karlsplatz (Stachus)“, nach Norden „König“, für den „Königsplatz“, der in dieser Richtung liegt.
Einmal ist ein Platz umschlossen, ein Zentrum dargestellt, das andere Mal eine Krone. Diese Gebärde für „König“ kann auch für die Stadt „München“ insgesamt stehen. Die Zeichen ergänzen sich wechselseitig: „München“ als Ortsangabe zu „Stachus“; was allgemeiner „Platz, Markt“ bedeuten kann, als Ergänzung zu „König“.

Richtungspfeile auf den Fotos deuten die Bewegung der Hände an, rücken sie in die Nähe von Piktogrammen und Verkehrszeichen. Die Lautbilder der Lippen stehen für den akustischen Kanal der simultanen Mitteilung. Die Verwendung des Codes dient nicht primär einer direkten kommunikativen Absicht, sondern ist als künstlerisch-zweckfreie Einladung zu verstehen, über die Bedeutung und Entstehung von Sprachzeichen und Namen zu reflektieren, sich hineinzudenken in die Welt der Gebärdensprache.

Eine jüngere, aktuell von vielen Sprechern verwendete Version von „Karlsplatz (Stachus)“ hebt auf den dortigen Brunnen und seine bogenförmigen Wasserstrahlen ab. Dass es unterschiedliche Versionen gibt, die einander ablösen, zeigt die Lebendigkeit der Gebärdensprache.

Weitere Übersetzungen von Straßennamen sind auf mobilen Aufstellern vom 11. bis 24. April auf dem Celibidacheforum vor dem Gasteig und anschließend im Stadtraum zu finden.

In Zusammenarbeit mit dem Gehörlosenverband München und Umland e.V., mit Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München, Kunst im öffentlichen Raum.

coers 2 Königsplatz München

Two signs in sign language refer to the location, are specifically local in their use and are depicted by the deaf people of Munich: “Karlsplatz/Stachus” towards the south, “King”, for “Königsplatz” (King’s Square), which is in a northerly direction.
Firstly, a square is enclosed representing a centre; secondly, a crown is depicted. This sign for “King” could also stand for the City of “Munich” in general. The direction arrows on the photos signify the movement of hands as they move closer to pictograms and traffic signs. The pictures are part of a larger project, an invitation to reflect on the meaning and creation of signs and names and to delve into the world of sign language.

A more recent version of „Karlsplatz/Stachus“ depicts the fountain and its arched water-jets, and is usedby many speakers today. The fact that different versions exist, and each one replaces the last, highlights the vibrancy of sign language.

In collaboration with the Munich Association of the Deaf, 
with support of the Public Art programm of the city of Munich.

Advertisements